Studien-Entwicklung

Die Entwicklung der Studienangebote im Bereich der Gesundheitsförderung ist an den einzelnen Hochschulen  in Deutschland zunächst unterschiedlich verlaufen.

Seit dem Jahr 2010  haben sich aber viele Hochschulen im Rahmen des Kooperationsverbundes „Hochschulen für Gesundheit“ darauf verständigt, einen Fach-Qualifikationsrahmen für den Studienbereich „Gesundheitsförderung/Public Health“ zu entwickeln, der  die gemeinsamen Kern-Kompetenzen beschreibt:

Übersicht  zum Stand der Studienentwicklung  „Gesundheitsförderung/Public Health“ 2011

Fach-Qualifikationsrahmen für das  Bachelor-Studium

Fach-Qualifikationsrahmen für das Master-Studium

 

Parallel werden auch auf der europäischen Ebene Standards für die professionelle Kompetenz von Gesundheitsförderungs-SpezialistInnen entwickelt. Eine Übersicht zu diesem europäischen Entwicklungsprojekt finden Sie hier.

 

Eine Dokumentation der Entwicklung des Studiengangs "Gesundheitsförderung und -management" an der Hochschule Magdeburg-Stendal finden Sie im folgenden zweiteiligen Fotobuch:

Fotobuch Teil 1 (PDF)

Fotobuch Teil 2 (PDF)

 

Einen Video-Bericht zum Problemorientierten Lernen finden Sie hier.

 

Einige Veröffentlichungen zur  Entwicklung der Gesundheitsförderung als  Studien- und Berufsbereich finden Sie  hier:

Modell-Bildungen für die Lehre und Praxis nachhaltiger Gesundheitsförderung

Magdeburger Modell

Studiengänge der Gesundheitsförderung in Deutschland, Österreich, Schweiz

 

Basis- Informationen zu gesundheitspolitischen Entwicklungsschritten der Gesundheitsförderung finden Sie hier.

 

Die IUHPE erarbeitete ein Akkreditierungsverfahren zum European Health Practitioner. Damit sollen die Quali­tätsentwicklung und die Pro­fessionalisierung in der Gesundheits­förderung gestärkt werden. (www.iuhpe.org/accreditation) Die BZgA veröffentliche das deutschsprachige CompHP-Rahmenprogrammes unter http://www.bzga.de/infomaterialien/fachpublikationen/konzepte/

Für die deutschsprachige Region bereitet der Kooperations­ver­bund Hochschulen für Ge­sundheit e.V. die Gründung einer NAO zur Um­setzung der Akkreditierungen und zur Unter­stützung beruflicher Fortbildungen für Prakti­kerInnen in der Gesundheitsförde­rung vor. Dazu wird in 2014 eine Kooperation mit dem Berufsverband Gesundheitsförderung e.V., der Deutschen Gesellschaft für Public Health, der Bundeszent­rale für gesundheitliche Aufklä­rung (BZgA), der Bundesvereinigung Präven­tion und Ge­sundheitsförderung e.V. (BVPG) und weiteren PartnerInnen angestrebt.

 

 

Aktuelles

HoGe Blog